Wir sind Meta Business Partner

Aus fünf mach vier - Unser neues Arbeitsmodell der 4-Tage-Woche

Author: Alex Kucera

31. März 2022 | 3 Minuten Lesezeit

Wann ist man glücklich im Job? Gutes Gehalt, sinnvolle Arbeitsaufgaben, nette Kolleg:innen? Stimmt alles – was aber immer wichtiger wird: Work-Life-Balance. Deshalb wagen wir den Schritt zu einer 4-Tage-Woche

Bereits seit mehr als sechs Monaten bereiten wir uns auf einen großen Schritt vor: eine 4-Tage-Woche für das gesamte agencylife Team. Eine Transformation, die nicht von einem Tag auf den anderen funktionieren kann, schließlich gibt es vieles zu berücksichtigen, analysieren und zu adaptieren.

Das Modell

Für 4-Tage-Wochen gibt es unterschiedlichste Varianten: Weiterhin 40 Stunden, jedoch auf vier Tage komprimiert, flexible freie Tage für jede:n Mitarbeiter:in, Umstellung auf reine Teilzeit-Verträge, ….

Wir haben uns jedoch für die Version entschieden, von der unserer Meinung nach alle Mitarbeiter:innen am meisten profitieren:

  • Freitags bleibt die ganze Agentur geschlossen
  • 32 Stunden Wochenarbeitszeit bei gleichbleibendem Gehalt
  • Keine Überstunden

Mehr Details? Findet ihr in unseren 5 to 4 FAQ!

Zu den FAQ

Warum Freitag?

In den vergangenen Monaten haben wir viel, sehr viel, analysiert. Wie ist die Auslastung? Wann ist die Produktivität am höchsten? Wann kommen die meisten Anfragen rein? Wie steht es um Deadlines? Und noch viele weitere Fragen.

Okay, zugegeben: Natürlich war es von Beginn an am naheliegendsten, den Freitag seinem Namen gerecht werden zu lassen. Schließlich pflegen bereits viele Unternehmen kürzere Arbeitszeiten und schließen schon zu Mittag, wodurch weniger Arbeitszeit wegfällt.

Auch wollen wir unseren Kolleg:innen ein verlängertes Wochenende bieten und auch wenn uns Garfield schon gelehrt hat, dass Montage zum Hassen da sind, sind sie unternehmerisch leider „zu wertvoll“.

Ich hasse Montage

Garfield

Backstage

Um das zu ermöglichen, arbeitet unser Team seit geraumer Zeit intensiv an neuen Prozessen, um die gesamte Agentur auf ein neues Effizenz-Niveau zu heben. Schließlich wollen wir weiterhin unsere Arbeit in der gewohnten Qualität und Geschwindigkeit erledigen 😉

Aber jetzt mal langsam

Noch sind wir nicht da. Wir haben einen mehrstufigen Phasenplan entwickelt, um sicher zu gehen, dass diese Transformation auch wirklich gelingt. Im groben Überblick bedeutet das:

  • Wir haben einige unserer Kund:innen/Partner:innen bereits vor Wochen oder auch Monaten über dieses Vorhaben informiert, um etwaige Prozesse anzugleichen
  • In den kommenden Wochen ist die Agentur freitags weiterhin voll besetzt und dreht an den nächsten Schrauben. Jedoch wird versucht, freitags nur in Notfällen auf Anfragen zu reagieren.
  • In der nächsten Phase hat jede:r Mitarbeiter:in jeden zweiten Freitag frei – aber natürlich so versetzt, dass jede Abteilung mit zumindest einer Person besetzt ist.
  • Erst wenn das reibungslos klappt, die KPIs stimmen und auch das Kundenfeedback passt, wird die gesamte Agentur (bis auf einen Notfall-Bereitschaftsdienst) am Donnerstagabend geschlossen.

Für all jene unter euch, die gerne mehr über diesen Schritt und auch unsere Learnings erfahren wollen, werden wir regelmäßige Updates in Form eines Newsletters als auch gerne in Experience-Talks veröffentlichen. Dafür musst ihr euch nur hier zu unserem Newsletter anmelden:

Loading

One more thing:

We are hiring

Zu den Jobs

Ähnliche Beiträge

Meta-Agency-Partner

agencylife ist jetzt Badged Meta-Agency-Partner: Das bedeutet mehr Vorteile für unsere Kund:innen.

Es ist offiziell: agencylife ist Badged Meta-Agency-Partner. Was das bedeutet, erfahrt ihr hier.

01. September 2022 | 3 Minuten Lesezeit
Praktikum bei agencylife

Coole Banner – kommen von Hannah!

Schon ausgelastet in den Sommerferien? Sind wir mal ehrlich, 8 Wochen Ferien sind wirklich eine lange Zeit.

03. August 2022 | 2 Minuten Lesezeit
Was ist Google Analytics 4?

Was ist Google Analytics 4?

Für 2019 hat Google die neue Version von Google Analytics angekündigt. Ab Juli 2023 wird Google Universal Analytics aus dem Verkehr gezogen und das neue Google Analytics wird die einzige Option sein.

28. April 2022 | 6 Minuten Lesezeit